16 einfache Brain Gym-Übungen zur Verbesserung von Konzentration und Gedächtnis

Lifestyle

Emma Schmidt

👇
 

16 einfache Brain Gym-Übungen zur Verbesserung von Konzentration und Gedächtnis

Einige der effektivsten wie Konzentration, Fokus und andere kognitive Funktionen zu verbessern.

 

Brain Gym Übungen sind einfache Aktivitäten, die die kognitiven Funktionen verbessern. Diese Übungen helfen, das Lernen, die Kommunikationsfähigkeit, die Aufmerksamkeit, das Gedächtnis und die schulischen Leistungen von Kindern zu verbessern und tragen außerdem zu einer gesunden Lebensart bei. Sie wurden ursprünglich für Kinder entwickelt, können dir aber auch helfen, Alzheimer zu verzögern.

Eine Erkrankungdes Gehirns, die das Gedächtnis, das Denken und die kognitiven Funktionen beeinträchtigt, weil die Gehirnzellen schrumpfen. Erkrankung, ParkinsonEine Erkrankung des Gehirns, die zur Degeneration der Nervenzellen führt und unwillkürliche Bewegungen der Arme, Beine oder des Kiefers verursacht , Krebs, Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atemprobleme sowie Depressionen und Angstzustände bei Erwachsenen.

Dieser Artikel stellt die 15 besten Übungen für die Gehirngymnastik und ihre Vorteile vor. Lies weiter.

 

  • Häufigkeit: Täglich
  • Vorteile: Verbessert die Konzentration, verbessert das Gedächtnis, fördert die kognitive Gesundheit und minimiert Stress und Angstzustände
  • Benötigte Ausrüstung: Gymnastikmatte
  • Benötigter Platz: Kleine Fläche
  • Hilfe erforderlich: Nein
  • Wer sollte es vermeiden: Jeder, der starke Schmerzen in den Beinen, der Hand, dem Rücken oder dem Nacken hat.

 

Warum sind Brain Gym-Übungen gut?

Michael Hamlin, zertifizierter Personal Trainer, sagt: “Brain Gym-Übungen basieren auf der Idee, dass bestimmte Bewegungen wie Händeschütteln, Schaukeln und Dehnen dir helfen können, dein Gehirn zu trainieren. Es muss noch mehr Forschung über Gehirn-Gymnastik betrieben werden. Viele Studien haben jedoch herausgefunden, dass Bewegung im Allgemeinen helfen kann, Angstzustände und Depressionen zu lindern, indem sie Endorphine freisetzt und die Durchblutung des Gehirns verbessert. So fanden Forscher heraus, dass Menschen, die regelmäßig Sport trieben, weniger Zeichen von Angstzuständen und Depressionen zeigten, wenn sie Stress ausgesetzt waren.”

Die meisten Übungen im Brain Gym sind für Menschen jeden Alters geeignet. So haben sich einfache Bewegungen wie Gehen und Dehnen als wirksam erwiesen, um Angstzustände zu lindern, und zwar unabhängig vom Alter oder Fitnesslevel der Menschen. Auch Aufgaben wie Schlafen oder Musik hören lassen das Gehirn ausruhen und erholen, was dir bei der psychischen Gesundheit helfen kann.

  1. Macht dich schlauer und wacher.
  2. Dein Konfidenzniveau steigern.
  3. Dein Selbstwertgefühl verbessern.
  4. Deine Aufmerksamkeit und dein Gedächtnis verbessern.
  5. Dein Denken und deine Entscheidungsfähigkeit verbessern.
  6. Deine natürlichen Heilungsmechanismen wiederbeleben.
  7. Gesundheit und Harmonie wiederherstellen.
  8. Dir helfen, dein Sehvermögen zu verbessern.
  9. Kreativität und Kommunikationsfähigkeit zu verbessern.
  10. Dich aufmuntern, wenn du dich enttäuscht oder abgelehnt fühlst.

Das Beste am Brain Gym ist, dass jeder diese Übungen machen kann, von Kindern bis zu älteren Erwachsenen, und seine Lebensqualität verbessern kann. Erforsche die Brain Gym Aktivitäten im folgenden Abschnitt.

 

16 Brain Gym-Übungen

Hamlin sagt: “Diese Übungen sind darauf ausgerichtet, Körperfunktionen wie Sehkraft, Konzentration, Gleichgewicht, Koordination und Kommunikation zu entwickeln, zu steigern und zu verbessern.

Außerdem bilden die Brain Gym Übungen die Grundlage für die Entwicklung eines wacheren und entspannteren Körpers und Kopfes, was sich in einer verbesserten physiologischen Funktion niederschlägt. Diese Übungen helfen dir, die Funktionalität bestimmter Nervenbahnen zu verbessern, damit Körper und Kopf harmonisch zusammenarbeiten und die Schüler/innen in ihren körperlichen, geistigen und emotionalen Aktivitäten ausgeglichener und geerdeter sein können.”

Werfen wir einen Blick auf die Übungen, die du im Brain Gym machen kannst.

 

1. Auf der Stelle marschieren

Auf dem Platz zu marschieren ist eine gute Art, deine Muskeln aufzuwärmen. Diese Übung mit niedriger bis mittlerer Intensität bereitet deine Muskeln vor und verbessert die Atmung, das Gleichgewicht und die Koordination zwischen Hand und Bein.

So marschierst du auf der Stelle

  1. Stell dich gerade hin, mit hüftbreit auseinander stehenden Beinen, Schultern nach hinten, Brust nach oben und Blick nach vorne.
  2. Hebe dein rechtes Bein und beuge dein rechtes Knie leicht. Lege dein rechtes Bein sanft auf den Boden.
  3. Hebe dein linkes Bein an und beuge dein linkes Knie leicht. Lege dein linkes Bein sanft auf den Boden.
  4. Mache dies 30 Mal. Du kannst einen Stuhl benutzen, wenn du es schwierig findest, ohne Unterstützung zu marschieren.

 

2. Kreuzkriechen

Das Kreuzkrabbeln hilft dir, die Koordination zwischen dem rechten und dem linken Gehirn zu verbessern. Du kannst sie entweder im Stehen, Sitzen oder Liegen machen, je nachdem, wie bequem du dich fühlst.

So machst du das Kreuzkrabbeln

  1. Stell dich gerade hin, mit hüftbreit gespreizten Beinen, zurückgezogenen Schultern und erhobener Brust. Schau nach vorne.
  2. Hebe deine rechte Hand über deinen Kopf. Das ist deine Ausgangsposition.
  3. Hebe dein linkes Bein vom Boden ab und beuge dein linkes Knie.
  4. Beuge gleichzeitig den rechten Ellbogen und versuche, das linke Knie mit dem rechten Ellbogen zu berühren.
  5. Komme zurück in die Ausgangsposition. Mach das Gleiche mit deiner linken Hand und deinem rechten Bein.
  6. Mach drei Sätze mit acht Wiederholungen.

Du kannst diese Übung auch auf einem Stuhl sitzend machen, wenn du eine Knieverletzung hast oder gerade lernst, deinen Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

 

3. Knöchelberührung

Ähnlich wie bei der vorherigen Übung hilft dir die Knöchelberührung dabei, das Gleichgewicht und die Koordination zwischen den linken und rechten Gliedmaßen zu verbessern.

So führst du die Knöchelberührungen aus

  1. Stell dich mit den Füßen schulterbreit auseinander, die Hände seitlich nach oben und die Ellbogen leicht gebeugt.
  2. Hebe deinen rechten Fuß an und berühre mit der linken Hand deinen rechten Knöchel.
  3. Stelle deinen rechten Fuß auf den Boden und hebe deinen linken Fuß.
  4. Versuche, mit deiner rechten Hand deinen linken Knöchel zu berühren.
  5. Führe 15-20 Wiederholungen durch.

 

4. Knöchelberührung hinter dem Körper

Diese Gehirngymnastik ist eine weitere Variante der Knöchelberührung. Sie ist eine effektive Methode, wie du das Gleichgewicht und die Koordination zwischen den rechten und linken Gliedmaßen verbessern kannst.

So führst du den Knöcheltipp hinter dem Körper aus

  1. Stell dich mit den Füßen schulterbreit auseinander, die Hände seitlich nach oben und die Ellbogen leicht gebeugt.
  2. Hebe deinen rechten Fuß an und versuche, mit der linken Hand hinter deinem Körper deinen rechten Knöchel zu berühren. Du kannst dich ein wenig zur Seite beugen.
  3. Stelle den rechten Fuß auf den Boden und hebe den linken Fuß an.
  4. Versuche, deinen linken Knöchel mit deiner rechten Hand hinter deinem Körper zu berühren.
  5. Führe 15-20 Wiederholungen aus.

 

5. Schrittberührung

Step Touch, auch als Aufwärmübung für Tänzer/innen bekannt, eignet sich hervorragend für die Koordination der seitlichen Bewegungen.

So machst du den Step Touch

  1. Stell dich mit deinen Beinen dicht nebeneinander.
  2. Mache mit deinem rechten Bein einen Schritt nach rechts.
  3. Stelle deinen linken Fuß neben dein rechtes Bein.
  4. Mache mit deinem linken Bein einen Schritt nach links.
  5. Setze deinen rechten Fuß neben dein linkes Bein.
  6. Führe diese Übung 30 Mal in einem langsamen bis moderaten Tempo durch.

 

6. Nackenkreise

Nackenkreise sind gut für die Nackenmuskeln und die Koordination der Kopfbewegungen. Diese Übung verbessert auch das Gleichgewicht, wenn du sie im Stehen machst. Die Augen sollten bei dieser Übung geschlossen bleiben.

Wie man Nackenkreise macht

  1. Stell dich hin oder setz dich auf einen Stuhl und schließe deine Augen. Rolle deine Schultern nach hinten.
  2. Senke deinen Kopf und neige ihn auf die rechte Seite.
  3. Rolle deinen Nacken von rechts nach hinten, von hinten nach links und dann in der Mitte nach unten. Damit ist ein Nackenkreis vollendet.
  4. Wiederhole diese Übung 10 Mal, bevor du sie auf der linken Seite wiederholst.

Verwandt: 10 Übungen zur Halsstraffung, um das Doppelkinn loszuwerden
Kurzer TippWenn du unter Knochen- oder Gelenkproblemen wie Arthritis oder Osteoporose leidest, solltest du vermeiden, deinen Kopf nach hinten zu neigen. Stattdessen solltest du die halbkreisförmige Version dieser Übung ausführen. Alternativ dazu solltest du deinen Kopf weder nach vorne noch nach hinten bewegen und ihn nur zur Seite neigen.

 

7. Cook’s Hook-Up

 

Die Übung “Cook’s Hook-Up” hilft, die Nerven zu beruhigen und die Koordination von Hand und Gehirn zu verbessern.

So machst du den Cook’s Hook-Up

  1. Setze dich gerade auf einen Stuhl. Kreuze dein rechtes Fußgelenk über deinem linken.
  2. Strecke deine Hände vor dir aus. Kreuze die rechte Hand über deiner linken Hand und verschränke die Finger.
  3. Drehe die Unterarme nach innen und bilde einen Haken, wie auf dem Bild zu sehen. Nimm sechs tiefe Atemzüge.
  4. Löse den Haken und führe deine Fingerspitzen zusammen. Atme sechs Mal tief ein.
  5. Führe dies 3-5 Mal durch.

 

8. Gehirn-Knopf

 

Diese Übung hilft dir, den Fluss der elektromagnetischen Energie zu verbessern. Sie entspannt die Augen, die Schulter und den Nacken und fördert das Gleichgewicht des Körpers.

So machst du die Gehirn-Knopf-Übung

  1. Lege deine linke Handfläche auf deinen Bauch.
  2. Lege Daumen und Zeigefinger deiner rechten Hand einen Zentimeter unter dein Schlüsselbein. Bewege die Finger in einer kreisförmigen Bewegung.
  3. Wiederhole dies 10 Mal.
  4. Lege deine rechte Handfläche auf deinen Bauch, die linken Finger einen Zentimeter unterhalb des Schlüsselbeins und massiere sie in kreisenden Bewegungen.
  5. Wiederhole dies 10-mal.

 

9. Faule Achter

Bei den faulen Achtern zeichnest du die Zahl Acht oder das Unendlichkeitssymbol mit einem Marker auf einer Tafel oder mit einem Stift auf weißem Papier nach. Der Form mit deinen Augen zu folgen hat mehrere Vorteile. Es verbessert die Augenmuskelbewegung, die visuelle Verfolgung, das periphere Sehen. Die Fähigkeit, Objekte außerhalb des Zentrums zu sehen, die sich nicht in der direkten Sichtlinie oder im Augenwinkel befinden. Die Aufmerksamkeitsspanne und die Koordination. Diese Aktivität verbessert deine Fähigkeiten, Sprachen zu verstehen, das Textverständnis zu lernen und Umkehrungen und Vertauschungen zu eliminieren.

So machst du faule Achten

  1. Zeichne ein großes Unendlichkeitssymbol auf ein Whiteboard.
  2. Zeichne es 20-30 Mal nach.
  3. Behalte die Spitze des Markers im Auge und zeichne es mit deinen Augen nach, während du die seitliche “8” oder das Unendlichkeitssymbol zeichnest.
  4. Atme. Schließe deine Augen und entspanne dich.

 

10. Der Elefant

Die Elefanten-Gehirngymnastik hilft dir, Aufmerksamkeit, Erkennen, Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Rechtschreibung, Denkvermögen, Tiefenwahrnehmung und Augenkoordination zu verbessern.

Wie man den Elefanten macht

  1. Steh gerade. Eine Hand sollte hinter dir sein, die andere streckst du so über deinen Kopf, dass dein Oberarm dein Ohr und deinen Kopf berührt.
  2. Beuge deine Knie und strecke deine rechte Hand vor dir aus.
  3. Zeichne mit deinem ausgestreckten Arm eine waagerechte “8” oder das Unendlichkeitssymbol. Bewege dabei deinen Oberkörper und deine Augen.
  4. Mache dies 3-5 Mal.
  5. Wiederhole die Übung mit der anderen Hand.

Hinweis: Du kannst diese Übung auch im Sitzen machen.

 

11. Das Energie-Gähnen

Die Übung “Energie-Gähnen” hilft, Spannungen im Kiefer zu lösen und die Augen zu entspannen.

So machst du das Energie-Gähnen

  1. Lege deinen Zeige- und Mittelfinger jeder Hand auf das Kiefergelenk.
  2. Öffne deinen Mund und beginne, die Gelenke in einer kreisförmigen Bewegung zu massieren. Mache dies fünfmal.
  3. Schließe deinen Mund und massiere fünfmal.
  4. Wiederhole die Schritte 10 Mal.

 

12. Die Denkmütze

Die Denkmütze ist eine der Gehirnübungen für das Gedächtnis, die das Lerntempo und die Stimmung effektiv verbessern, die Aufmerksamkeitsspanne erhöhen und das Gedächtnis von Kindern und Erwachsenen stärken.

Wie man die Denkmütze macht

  1. Setz dich auf einen Stuhl. Lege deinen Zeigefinger und Daumen auf dein Ohr.
  2. Massiere den oberen Teil deines Ohrs und fahre allmählich zur Ohrmuschel hinunter.Die äußerste Schicht des Ohrs, die aus Skelett und Haut besteht (auch Ohrmuschel genannt), hilft dir, Schallwellen zu sammeln und zu übertragen..
  3. Massiere dein Ohr von hinten nach oben.
  4. Mache dies langsam mehr als 15 Mal.

 

13. Bauchatmung

Diese Übung hilft, die Sauerstoffzufuhr im Körper zu erhöhen, was dir wiederum hilft, dich zu entspannen und deine Lese- und Sprechfähigkeit zu verbessern.

So machst du die Bauchatmung

  1. Stehe oder sitze. Lege deine rechte Hand auf deinen Bauch und deine linke Hand auf deine Brust.
  2. Atme langsam ein und lass deinen Bauch aufsteigen.
  3. Schließe deine Lippen und atme aus.
  4. Mache dies 30 Mal.

Kurzer Tipp: Personen mit Atemproblemen wie Asthma oder COPD sollten vorsichtig sein, wenn sie mit den praktischen Übungen der Bauchatmung beginnen. Sie kann anfangs zu Atemnot und Müdigkeit führen. Du musst die Dauer der Bauchatmung schrittweise erhöhen, um mit der Zeit die Wirkung zu sehen.

 

14. Trace X

Die Übung “Trace X” hilft dir, die Augenkoordination, das Sehen, die Tiefenwahrnehmung, das Gehör und die Körperkoordination zu verbessern. Sie verbessert deine Fähigkeiten in den Bereichen Schreiben, Organisation, Mathematik, Rechtschreibung, Grammatik, Sprachenlernen, Sport und Exekutivfunktion (Planung und Zeiteinteilung).

So machst du Trace X

  1. Setze dich auf einen Stuhl und schließe deine Augen.
  2. Zeichne das Alphabet “X” nach, indem du deine Augäpfel bewegst.
  3. Mache dies acht Mal. Mach eine Pause von 10 Sekunden und wiederhole die Übung.
  4. Wenn du fertig bist, schließe deine Augen und entspanne dich.

Hinweis: Du kannst auch ein großes “X” über die Diagonalen einer Tafel malen und es mit deinen Augen nachzeichnen.

 

15. Positive Punkte

Diese Übung hilft dir, positive Gefühle zu zeichnen und die negativen zu reduzieren. Sie baut Stress ab, löst Gedächtnisblockaden und hebt deine Stimmung. Die Gehirngymnastik mit den Positiven Punkten verbessert auch das Langzeitgedächtnis, das Lernen, das Lesen, die schulischen Fähigkeiten und die Leistungen auf der Stufe und im Sport.

So stimulierst du die positiven Punkte

  1. Berühre mit deinen Fingerspitzen sanft die Punkte oberhalb der Augen, auf halbem Weg zwischen den Augenbrauen und dem Haaransatz.
  2. Schließe deine Augen.
  3. Atme 10 Sekunden lang tief und langsam. Denke an das, was dich belastet.
  4. Wiederhole dies dreimal.

Hinweis: Übe diese Übung regelmäßig, um dein Gehirn zu trainieren, störende Gedanken einzuschränken.

 

16. Doppeltes Kritzeln

Das ist eine Zeichentechnik, die dir helfen kann, deine Konzentration und dein Gedächtnis zu verbessern. Diese kreative Art kann dir helfen, dein Gehirn zu beschäftigen und die Koordination zwischen Hand und Auge zu verbessern.

So machst du Double Doodle

  1. Setze dich in eine bequeme Position und atme ein paar Mal tief durch, um deinen Kopf und deinen Körper zu beruhigen.
  2. Nimm dir Papier und Zeichengeräte wie Marker oder Buntstifte.
  3. Nimm in jeder Hand einen Stift oder Bleistift.
  4. Zeichnet mit beiden Händen verschiedene Formen, Linien und Muster und spiegelt dabei die Bewegungen des anderen Partners.
  5. Sobald ihr einige Grundformen erstellt habt, fangt ihr an, sie mit Farben auszufüllen.
  6. Ihr könnt mit einem Farbschema gehen oder einfach eure Fantasie spielen lassen.

 

Fitnessübungen sind gut, um einen fitten und gesunden Körper zu erhalten. Es ist allgemein bekannt, dass Sport deinen Muskeltonus und deine Fitness verbessert, aber es gibt auch einige Übungen, die die Fitness deines Gehirns oder deine kognitiven Funktionen verbessern. Du kannst nach speziellen Übungen suchen, die bestimmte Aspekte der Gehirnfunktion trainieren, z. B. Gehirnübungen für die Konzentration, Gehirnübungen für den Fokus, Gehirnübungen für das Lernen und Gehirnübungen für die Kreativität.

Sie helfen dir, dein Gedächtnis und deine Aufmerksamkeitsspanne sowie deine schulischen und sportlichen Leistungen zu verbessern. Achte darauf, dass du die Übungen richtig ausführst, denn eine falsche Ausführung kann zu Verletzungen oder Muskelschmerzen führen. Außerdem kannst du praktische Übungen machen, die die Funktion des Gehirns anregen, um die kognitiven Fähigkeiten und die Gedächtnisleistung zu verbessern. Sprich mit einem Therapeuten und deinem Hausarzt, bevor du mit diesen Übungen für das Gehirn beginnst, damit sie lernen, wie du das meiste aus ihnen rausholen kannst.

 

Häufig gestellte Fragen

 

Kann man sein Gehirn wie einen Muskel trainieren?

Michael Hamlin sagt: “Das Gehirn ist kein Muskel, aber in vielerlei Hinsicht funktioniert es wie einer. Das Gehirn besteht aus Millionen von Neuronen, die durch elektrische und chemische Signale miteinander kommunizieren. Wie ein Muskel kann dein Gehirn trainiert werden, um mit der Zeit stärker zu werden, z. B. durch Gehirnjogging.”

 

Ist Brain Gym evidenzbasiert?

Ja. Gehirngymnastik hilft dir, deine kognitiven Fähigkeiten, deine psychische Gesundheit und dein allgemeines Wohlbefinden zu verbessern.

 

Welche Brain Gym-Übung ist für Schüler/innen am besten geeignet?

Die folgenden Übungen sind für Schüler/innen am besten geeignet:

  • Bauchatmung
  • Positive Punkte
  • Denkmütze
  • Gehirn-Knopf

 

Wie trainierst du dein linkes Gehirn?

Führe koordinierte Bewegungen der rechten Gliedmaßen aus, um dein linkes Gehirn zu trainieren.

 

Ist das Brain Gym eine effektive pädagogische Maßnahme?

Ja. Das Brain Gym kann dir helfen, deine Denk-, Lese- und Sprachfähigkeiten zu verbessern. Es gibt jedoch keine Beweise dafür, dass das Brain Gym eine wirksame pädagogische Maßnahme ist.

 

Welche Brain Gym-Technik kann man anwenden, um Kinder zu beruhigen?

Du kannst Cooks Hook-Ups und Cross-Crawls verwenden, um Kindern zu helfen, sich zu beruhigen, wenn sie Angstzustände und Kummer erlebt haben. Die Hook-Ups helfen dir, die Atmung zu kontrollieren, während die Cross-Crawls die Konzentration verbessern und Stress abbauen können.

 

Wie viel Gehirntraining solltest du am Tag machen?

Du kannst jede Woche 60 bis 90 Minuten praktische Übungen machen, um dein Gehirn scharf und gesund zu halten.

 

Zu welcher Tageszeit ist dein Gehirn am schärfsten?

Studien zeigen, dass dein Gehirn morgens nach einem erholsamen Schlaf am schärfsten ist. Im Idealfall kannst du morgens kognitiv anspruchsvolle Aufgaben erledigen.