Skip to Content

6 Dinge, die eine Beziehung jedes Mal zerstören (du wurdest gewarnt)

6 Dinge, die eine Beziehung jedes Mal zerstören (du wurdest gewarnt)

6 Dinge, die eine Beziehung jedes Mal zerstören (du wurdest gewarnt)

Auch wenn manche Menschen sich dem Singleleben verschrieben haben, bedeuten die menschliche Natur und die Evolutionsbiologie, dass sich die große Mehrheit der Menschen nach einer intimen Beziehung sehnt.

Dennoch ist es nicht einfach, diese Beziehungen aufrechtzuerhalten. Rund 40 Prozent der ersten Ehen scheitern, und die Wahrscheinlichkeit, dass nachfolgende Ehen erfolgreich sind, ist noch geringer.

Die Gründe dafür sind so vielfältig wie die Menschen selbst, aber hier sind 6 der häufigsten Probleme in einer Beziehung, die zu einer Trennung führen.

1. Vertrauensprobleme

Vertrauen ist für die Kameradschaft und die Intimität, die eine Beziehung zusammenhält, absolut notwendig. Aber es ist auch eines der schwierigsten Dinge, die man sich verdienen und bewahren sollte. Vertrauensprobleme reichen von finanziellen Entscheidungen bis hin zu emotionaler Verlässlichkeit.

Oft liegt ein Problem zugrunde, das nie vollständig besprochen und gelöst wurde, wie z.B. die Glücksspielsucht eines Partners in Las Vegas oder die Unfähigkeit, sich darüber zu einigen, ob man in eine neue Stadt umziehen soll. Mit der Zeit können sich diese ungelösten Probleme auf den Beziehungsalltag übertragen und selbst die meisten alltäglichen Situationen mit Misstrauen und Zweifeln belegen.

2. Untreue und Eifersucht

Während das Vertrauen in vielen Bereichen einer Beziehung zerbrechen kann, ist der Verdacht auf oder die Bestätigung von Untreue am schwersten zu überwinden. Von emotionalen Affären bis hin zu körperlichen Tändeleien – Untreue zerstört fast die Hälfte der Beziehungen, auf die sie sich auswirkt. Sogar wenn ihr euch entschließt, zusammenzubleiben, ist es eine anstrengende und emotional aufreibende Erfahrung, zu lernen, das wieder aufzubauen, was ihr vorher hattet.

Das gilt auch für Fälle, in denen keine Affäre stattgefunden hat, aber Anschuldigungen gemacht wurden. Da Untreue eine so verheerende Erfahrung ist, kann sich eine falsche Anschuldigung wie ein sehr persönlicher Angriff anfühlen, der das Vertrauen und die Intimität zerstört. Es ist absolut wichtig, dass du keine Anschuldigungen ohne Beweise machst und deine Ängste und Zweifel offen und unbedrohlich aussprichst.

3. Kommunikationsschwierigkeiten

Viele Paare haben Probleme mit der Kommunikation und geben oft an, dass sie unterschiedliche Sprachen sprechen. Ein Kommunikationsproblem kann jedoch dazu führen, dass ein ehemals enges Paar in völlig unterschiedlichen Sphären agiert und eher wie Mitbewohner/innen als wie Partner/innen lebt.

Mit der Zeit fühlst du dich isoliert und einsam und kannst die emotionale Nähe woanders suchen. Mangelnde Kommunikation kann auch zu Verachtung führen oder dazu, dass jedes sinnvolle Gespräch in Sarkasmus und Herabwürdigung ausartet, anstatt eine gesunde Lösung zu finden.

4. Mangelndes Gleichgewicht

Unausgewogene Beziehungen sind besonders häufig bei jungen Paaren und solchen mit neuen Kindern oder alternden Eltern, aber sie können bei jedem geschehen. Ein Ungleichgewicht entsteht, wenn einer oder beide Partner der Beziehung keine Priorität einräumen, statt anderen Menschen oder anderen Situationen ungewöhnliche Bedeutung beizumessen.

Es ist normal, dass Beziehungen auf und ab gehen, und in Krisenzeiten ist es nur natürlich, dass die Beziehung in den Hintergrund tritt. Problematisch wird es jedoch, wenn sich ein Partner ständig als selbstverständlich, ungehört oder abgewertet fühlt.

Beispiele für ein fehlendes Gleichgewicht, das eine Beziehung zerstören kann, sind: die Ferien immer bei einem Elternpaar zu verbringen, jeden Abend nach der Arbeit mit Freunden zu trinken oder alle Urlaubsentscheidungen von einem Partner treffen zu lassen. Auch wenn du mit Problemen außerhalb eurer Beziehung zu kämpfen hast, solltest du dich regelmäßig bei deinem Partner melden und ihm oder ihr einen Teil der Entscheidungen überlassen.

5. Kompatibilitätsprobleme

Gegensätze können sich zwar anziehen, aber es ist extrem schwierig, eine Beziehung von Gegensätzen zusammenzuhalten. Eine grundsätzliche Kompatibilität bei Dingen wie Werten und Weltanschauung ist das A und O für eine angenehme, langfristige Beziehung. Wenn ihr grundverschieden seid, sind Respekt und Kompromisse unabdingbar.

Alles, von der Frage, ob ihr mit euren Kindern den Weihnachtsmann feiern wollt, bis hin zu der Frage, ob ihr den Gottesdienst besuchen wollt, kann für Paare, die nicht grundsätzlich kompatibel sind, ein Knackpunkt sein. Mit der Zeit gelingt es nur den meisten hartnäckigen Paaren, größere Vereinbarkeitsprobleme zu überwinden.

6. Missbräuchliches Verhalten

Missbrauch sollte in keiner Beziehung geduldet werden, aber missbräuchliche Verhaltensweisen verlieben sich oft in einem Kontinuum. Wut, Respektlosigkeit und emotionale Blockade können zwar nicht per se beziehungsbeendend sein, aber fortgesetzte Muster können Menschen zermürben. Die Unfähigkeit oder mangelnde Bereitschaft, die Gedanken, Überzeugungen und Gefühle deines Partners zu respektieren, kann das Vertrauen und die Intimität in einer Beziehung zerstören.

Diese häufigen Beziehungsprobleme können zwar Beziehungen zerstören, aber sie können auch eine Chance sein, eure Beziehung wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Wenn du und dein Partner mit Schwierigkeiten zu kämpfen habt, solltet ihr in Erwägung ziehen, euch von einem professionellen Berater beraten zu lassen. Wenn beide Menschen bereit und in der Lage sind, sich ihrer eigenen Verantwortung in der Situation zu stellen, kann die Beziehung mit viel harter Arbeit oft gerettet werden.

 

 

PinFlight Image

Autor

  • Emma Schmidt

    Emma Schmidt Ich bin ein zertifizierter Coach in Sachen Scheidung und habe mich auf die Arbeit mit Frauen spezialisiert, die sich mit Klarheit, Mitgefühl und positiver Absicht von ihrer Ehe trennen wollen. Meine Klientinnen befinden sich in jeder Phase des Scheidungsprozesses, von der Überlegung, ob sie ihre Ehe verlassen wollen oder nicht, bis hin zum Aufbau eines neuen Lebens nach der Trennung. Meine Aufgabe ist es, ihnen dabei zu helfen, durch alle möglichen herausfordernden und Scheidungssituationen hindurch das möglichst Beste zu machen.

©Die SIEgerin 2021 | Über uns, Privacy policy- Datenschutzerklärung, Impressum ,