Skip to Content

Denk nicht zu viel darüber nach: Überwinde die Angst, „Ich liebe dich“ zu sagen

Denk nicht zu viel darüber nach: Überwinde die Angst, „Ich liebe dich“ zu sagen

Bis heute habe ich noch nie „Ich liebe dich“ gesagt.

Als bald 21-Jährige muss ich es erst noch sagen, diese drei magischen Worte, die dich für den Rest deines Lebens mit einem anderen Menschen verbinden.

Aber vielleicht ist die Person, zu der du „Ich liebe dich“ sagst, nicht dein Seelenverwandter, vielleicht wirst du sie nicht heiraten, vielleicht werdet ihr beide im nächsten Jahr nicht mehr zusammen sein, aber in dem Moment, in dem diese acht Buchstaben deinen Lippen entweichen, bist du emotional nackt mit dieser Person, die unabhängig von der Zukunft immer ein Stück deines Herzens haben wird.

 

Wenn du zum ersten Mal „Ich liebe dich“ sagst, kommt es dir vor wie bei jedem anderen ersten Mal, das das Leben dir beschert. Das erste Mal, dass du ein Auto fährst. Das erste Mal, dass du Sex hast. Das erste Mal, dass du ausziehst.

All diese ersten Male werden aufgebaut und übertrieben, was zu einem Bauch voller Schmetterlinge und einer Magengrube voller Nervosität führt. Und dann, einfach so, ist es vorbei. Du gewöhnst dich daran.

All die Momente, über die du gestresst und geweint hast, erscheinen dir albern und dumm und die ersten Male sind nicht mehr so beängstigend. Ehe du es weißt, fährst du mit 90 auf der Autobahn und erinnerst dich nur noch schwach an die Zeit, als du dich geweigert hast, schneller als die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu gehen.

Vielleicht funktioniert die Liebe auch so. Am Anfang sind die Dinge beängstigend und überwältigend.

Die Autobahn scheint viel zu groß zu sein, mit zu vielen rasenden Autos. Du kannst unmöglich dem ganzen Verkehr ausweichen oder zwischen den Fahrspuren hin und her wechseln. Du könntest einen Unfall bauen oder sogar mit einem Baum oder einem anderen Auto zusammenstoßen.

Aber dann gleitest du von der Ausfahrt ab und wie durch ein Wunder stehen dir keine Bäume oder brennenden Autos im Weg. Du vergisst das Tempolimit und solltest mit dem Verkehrsfluss Schritt halten. Deine Finger entspannen sich am Lenkrad und du bemerkst, dass dein Lieblingssong im Radio spielt.

Du hast es geschafft und wirst nie wieder zurückblicken.

Ich finde es albern, dass es so aufgebaut und dramatisch ist, wenn man zum ersten Mal „Ich liebe dich“ sagt. Zeitschriften schreiben darüber und stressen den „richtigen“ Zeitpunkt und den „richtigen“ Moment, als ob es jemals den richtigen Zeitpunkt gäbe, um auszudrücken, was man empfindet.

Sowohl Mädchen als auch Kerle machen sich Gedanken darüber, wer es zuerst sagt und welche Vor- und Nachteile es hat, diese Person zu sein. Aber wenn du wirklich darüber nachdenkst, sagst du es, nachdem du es einmal gesagt hast, nicht einfach wieder und wieder?

Nur das erste Mal bedeutet wirklich etwas und hat Gewicht. Das erste Mal, das die Verantwortung für echte, rohe, nackte Gefühle trägt.

Ich hätte schon früher „Ich liebe dich“ sagen können. Aber ich habe es nicht getan. Wegen dieser Verletzlichkeit, wegen der Angst vor dem Unbekannten, die jedes erste Mal mit sich bringt, habe ich gekniffen. Ich bog von der Autobahn ab, obwohl ich ganz einfach hätte weiterfahren können.
Egal, was wir im Leben tun, das erste Mal ist beängstigend. Aber wenn du mal eine Sekunde darüber nachdenkst, haben wir 20-jährigen College-Mädchen schon viele erste Male durchgemacht, die nach den anfänglichen Schmetterlingen und Magengruben jetzt leicht und natürlich sind.

Also wag den Sprung. Stürze dich hinein. Sag „Ich liebe dich“, auch wenn du Angst hast.

Denn wenn du dich nie auf die Autobahn begibst, kommst du nirgendwo hin.

 

 

PinFlight Image

Autor

  • Emma Schmidt

    Emma Schmidt Ich bin ein zertifizierter Coach in Sachen Scheidung und habe mich auf die Arbeit mit Frauen spezialisiert, die sich mit Klarheit, Mitgefühl und positiver Absicht von ihrer Ehe trennen wollen. Meine Klientinnen befinden sich in jeder Phase des Scheidungsprozesses, von der Überlegung, ob sie ihre Ehe verlassen wollen oder nicht, bis hin zum Aufbau eines neuen Lebens nach der Trennung. Meine Aufgabe ist es, ihnen dabei zu helfen, durch alle möglichen herausfordernden und Scheidungssituationen hindurch das möglichst Beste zu machen.

©Die SIEgerin 2021 | Über uns, Privacy policy- Datenschutzerklärung, Impressum ,