Skip to Content

Die absolut schlechteste Sache, die man in einer Beziehung machen kann, ist diese

Die absolut schlechteste Sache, die man in einer Beziehung machen kann, ist diese

Die absolut schlechteste Sache, die man in einer Beziehung machen kann, ist diese

 

Viele Dinge können dazu beitragen, dass eine Beziehung in die Brüche geht – Vertrauensverlust, mangelnde Kommunikation oder vielleicht hat jemand betrogen. Aber deinen Ehepartner zu bevormunden, ist eine der schlechtesten Dinge, die du tun kannst.

Das „Parentifizieren“ deines Ehepartners ist der Versuch, „unsere unerfüllten Bedürfnisse aus der Kindheit von dieser neuen Person erfüllt zu bekommen“, sagte Neil Strauss, Autor von Die Wahrheit: Ein unangenehmes Buch über Beziehungen in einem Interview.

Strauss sagte, dass wir oft auf Menschen hereinfallen, die die besten und schlechtesten Eigenschaften unserer Eltern haben, weil wir unsere ersten Erfahrungen mit Liebe durch unsere Eltern machen. „Das prägt die Art und Weise, wie wir Liebe sehen und was wir von ihr wollen“, sagte er.

Männer, die ihre Mutter als Teenager als „nörgelig“ erlebt haben, befreien sich zum Beispiel von dieser Eigenschaft bei ihrer Partnerin, auch wenn sie eigentlich nicht nörgelig ist.

 

15 Anzeichen dafür, dass du deinen Ehepartner elterlich behandelst

Strauss erzählt eine Geschichte über seine Frau, die ihn per SMS aufforderte, sofort nach Hause zu kommen, weil ein Filmteam, das sich mit ihm verabredet hatte, bereits eingetroffen war. Sie fügte hinzu, dass er unhöflich sei, weil er sie nicht vor Ort fand.

Einen Moment lang verglich er seine Frau mit seiner Mutter. „Ich habe mir eine ganze Geschichte ausgedacht, weil meine Mutter immer gemeckert hat, dass sie mich kontrolliert, dass sie mich einfach mein Leben leben lässt, und wer bist du, dass du mich unhöflich nennst?“, sagte er.

1. Du weckst deinen Partner am Morgen auf.
2. Du bist überfürsorglich gegenüber deinem Partner oder deiner Partnerin.
3. Du packst den Koffer deines Partners, wenn du verreist.
4. Du erinnerst ihn/sie daran, seine/ihre Medikamente zu nehmen, etwas zu tun oder pünktlich irgendwo zu sein.
5. Du korrigierst häufig das Verhalten deines Partners.
6. Du füllst Formulare und Papierkram für deinen Partner aus.
7. Du kaufst ihre Kleidung.
8. Du machst Arzttermine für deinen Partner oder deine Partnerin.
9. Du sollst noch auf seine/ihre Sachen, Schlüssel, Brieftasche oder Brille aufpassen.
10. Du kümmerst dich um jede ihrer Launen.
11. Du machst ihnen die Haare.

12. Du nimmst die Wäsche deines Partners an.
13. Du kannst mit ihm/ihr in „Babysprache“ oder mit strenger Elternstimme reden.
14. Du zögerst nicht, den Teller deines Partners/ deiner Partnerin zu machen, sein/ihr Essen zu zerschneiden oder ihn/sie dazu zu bringen, sein/ihr gesamtes Gemüse zu essen.
15. Du entscheidest, was sie anziehen werden.

Menschen mit abwesenden Eltern können die Geschäftigkeit ihrer Partner als eine Form der Vernachlässigung ansehen. Wenn du dich also dabei befreien kannst, deinen Partner zu bevormunden, ist das in Ordnung. Wie bei vielen anderen Beziehungsproblemen auch, kannst du das beheben.

Du kannst mit diesem Verhalten aufhören und anfangen, dich auf eine gesunde Art und Weise um deinen Partner zu kümmern und ihm deine Sorge zu zeigen. Aber das fängt damit an, dass du dir bewusst machst, was man da tut.
Wie du aufhörst, deinen Ehepartner zu bevormunden

Strauss sagte, wenn du dir einen Moment Zeit nimmst und erkennst, warum dein Partner dich verärgert hat, kannst du dein eigenes Verhalten besser verstehen. Wenn du das immer wieder tust, kannst du die Anzeichen dafür erkennen, dass du deinen Partner elterlich behandelst, so Strauss.

1. Sei dir deines Verhaltens bewusst und hör auf, deinen Partner wie ein Kind zu behandeln.
2. Akzeptiere, dass sie es nicht mögen, wie ein Kind behandelt zu werden.
3. Korrigiere oder kritisiere nicht, wie dein Partner Dinge tut.
4. Mach einen Kalender für die Familie und alle sollten ihn noch auf dem neuesten Stand halten.
5. Sprich mit deinem Partner über Dinge, die dich stören, damit ihr sie auf eine erwachsene Art und Weise klären könnt.
6. Wenn dein Partner Fehler macht, lass ihn die Konsequenzen tragen.
7. Verzichte darauf, deinen Partner oder deine Partnerin mit der Stimme eines Elternteils zu erziehen.

 

PinFlight Image

Autor

  • Anina Krüger

    Anina Krüger ist eine junge Autorin, die sich auf Dating, Beziehungen, Liebe und das Leben im Allgemeinen konzentriert. Sie schreibt über Dinge, die sie erlebt hat, Dinge, die sie interessant findet, und Dinge, die wichtig sind. Ihre Geschichten verbinden sie mit Menschen die ähnliches durchgehen oder durchlebt haben. Sie schafft es in die Herzen der leser, sowohl als eine Art Life- Coach, als auch als Freund und jemand der weiss was Menschen durchmachen.

©Die SIEgerin 2021 | Über uns, Privacy policy- Datenschutzerklärung, Impressum ,