Skip to Content

Es gibt kein Weitermachen, man kann nur vergessen

Es gibt kein Weitermachen, man kann nur vergessen

Es gibt kein Weitermachen, man kann nur vergessen

Diese Art von Dingen geschehen. Diese Art von Dingen geschehen die ganze Zeit. Du hättest nur nie gedacht, dass es dir passieren würde.

Weil sie dich berührt haben, als wärst du mehr als nur Fleisch und Knochen, als wärst du vielleicht etwas Besonderes.

Menschen verändern sich und Menschen gehen – sie tun es die ganze Zeit.

Ein Vater sagt seinem Sohn, dass er in den Laden geht, um ein Sandwich zu holen, aber er kommt nicht nach Hause. Ich werde mich nicht ändern, sagt ein Mädchen, das in eine große Stadt zieht, um ihren Träumen zu folgen, aber 1 Jahr später kommt sie zurück in ihre leise kleine Stadt und niemand erkennt sie wieder.

Eine Frau flüstert einem Mann in der späten Nacht zu, wenn die Sonne verschwindet, nur dann werde ich aufhören dich zu lieben; zwei Jahre gehen vorbei und die Sonne ist immer noch da, aber die Frau nicht.

Sie planten eine Zukunft mit dir – wir sollten aufs Ganze gehen, das ganze amerikanische Traum-Ding. Weißer Lattenzaun, großer Vorgarten, kleiner Garten hinten, und ein Golden Retriever. Es wird brillant sein, wir werden brillant sein – und jetzt planen sie den schnellsten Ausstiegsweg.

 

Es ist nicht fair. Das ist es eigentlich nie.

Dir ging es gut, bevor du sie gefunden hast. Du hast gelebt, du hast geatmet und du bist durch die normale Routine von allem gegangen; zur Arbeit gehen, die Rechnungen bezahlen, auf ein Blind Date gehen, deine Eltern anrufen, mit Freunden etwas trinken, deine E-Mails checken – dir ging es gut, dir ging es gut.

Wer gab ihnen das Recht, in dein Leben einzutreten und es so auf die Seite zu kippen? Welcher Gott da oben schaute auf deinen winzigen, staubgroßen Fleischanzug herab und dachte, lass uns ein bisschen mit diesem Mistkerl herumf***en?
Du hast sie nicht in dem Moment geliebt, als du sie gefunden hast und das macht es umso schlimmer.

Hättest du es gewusst, hättest du dich wenigstens von all den lässigen Mittagessen und dem leichten Flirten hinter Kaffeetassen distanzieren können.

Wenn du es wüsstest, hättest du dich von den mitternächtlichen Take-Outs in deiner Wohnung distanzieren können, während ihr beide Akten durchforstet, und von dem gelegentlichen Whiskey in deinem Kaffee, wenn es nach 3 Uhr morgens ist.

Wenn du es wüsstest, hättest du ihnen beim ersten Mal, als sie dir die Hand schütteln wollten, direkt in die Augen geschaut und gesagt: „Es tut mir leid, aber ich habe nicht die Kraft, mich zusammenzureißen, wenn du mit mir fertig bist.“

Aber du wusstest es nicht und jetzt bist du hier.

Sie haben dich berührt, als wärst du aus Glas, und das hat noch nie jemand getan. Sie haben dich geküsst, als würdest du direkt vor ihren Augen in sich zusammenfallen; in nichts als Zigarettenasche und Bedauern zerfallen.

Sie liebten dich auf eine Weise, die du nie für möglich gehalten hättest und sahen dich so an, wie jeder davon träumte, angesehen zu werden – als wärst du ihre Welt.

Du erinnerst dich an das erste Mal, als du neben ihnen aufgewacht bist, wie es sich angefühlt hat, nach einer langen Woche, die schief gelaufen ist, nach Hause zu kommen, und du erinnerst dich daran, wie du sie wachgeküsst hast und dachtest, das muss das Paradies sein, von dem jeder spricht.
Menschen sind wankelmütig. Sie werden dir sagen, dass du gehen sollst, verschwinden sollst. Ich brauche dich nicht mehr mit demselben Mund, mit dem sie dir Küsse auf die freche Kurve deines Halses gedrückt haben.

Sie werden ihr Leben in kleine braune Pappkartons packen, mit denselben Händen, mit denen sie einst jede Vertiefung und Spalte deines Körpers nachgezeichnet haben.

Menschen verändern sich die ganze Zeit, das weißt du. Aber sie kamen mit einer so leisen Stabilität in dein Leben, dass du glaubtest, sie würden anders sein. Sie kamen so sicher und zuversichtlich, dass du dachtest, vielleicht, nur vielleicht.

Aber das Leben ist kein Märchen. Du weißt es, und doch, als sie ihre Münder über deine leckten, während die Morgendämmerung durch das Fenster hereinkam, hast du dich für eine Sekunde glauben lassen, dass es so war.

Du wolltest nie diese Person sein, die Person, die nicht loslassen konnte. Die Person, die sie um 2 Uhr morgens betrunken und weinend anrief. Die Person, die über sie nachdachte, lange nachdem sie gegangen waren, diejenige, die sie an unwahrscheinlichen Orten sah oder immer wieder ihren Namen sagte, wenn der Schlaf sie bereits besucht hatte.
Du hast deine Welt um sie herum aufgebaut, weil sie dir das Gefühl gegeben haben, als ob du es könntest, als ob sie auf lange Sicht da wären.

Du fragst dich, wenn du zurückspulen könntest und den Abend am Strand spielen könntest, an dem sie dich mit dieser Art von Verwunderung angeschaut haben, würden sie es erkennen? Jene normalen Sonntagmorgen, an denen sie den Prozess des Übergießens ihres Kaffees durchführten, während du auf dem Balkon saßest und lasest und sie durch das Fenster beobachtest.

Du fragst dich, ob sie etwas davon vermissen werden.

Es gibt kein Weitermachen; es gibt nur das Vergessen.

Du findest jemand anderen, der deine Tage ausfüllt, jemand, der weniger gefährlich ist und jemand, der nicht wie sie ist. Jemand, der dein Herz nicht mitten in der Nacht an dich zurückgeben wird.

Du checkst deine E-Mails, du gehst mit Freunden etwas trinken, du rufst deine Eltern an und du zweifelst an nichts davon.

Gelegentlich berührst du jemanden, der sich wie sie anfühlt; die Hitze ihres Körpers ist wie Feuer gegen deine Berührung. Gelegentlich küsst du jemanden und du schmeckst sie in ihren Mundwinkeln, als ob sie dort die ganze Zeit auf dich gewartet hätten.

Es gibt kein Weitermachen, es gibt nur das Vergessen; aber 5 Jahre sind vergangen und du kannst immer noch die Flächen ihres Gesichts so deutlich nachzeichnen wie am ersten Tag, an dem du sie gefunden hast.

 

PinFlight Image

Autor

  • Anina Krüger

    Anina Krüger ist eine junge Autorin, die sich auf Dating, Beziehungen, Liebe und das Leben im Allgemeinen konzentriert. Sie schreibt über Dinge, die sie erlebt hat, Dinge, die sie interessant findet, und Dinge, die wichtig sind. Ihre Geschichten verbinden sie mit Menschen die ähnliches durchgehen oder durchlebt haben. Sie schafft es in die Herzen der leser, sowohl als eine Art Life- Coach, als auch als Freund und jemand der weiss was Menschen durchmachen.

©Die SIEgerin 2021 | Über uns, Privacy policy- Datenschutzerklärung, Impressum ,