Skip to Content

Warum ich mich von meiner schwangeren Frau scheiden lasse

Warum ich mich von meiner schwangeren Frau scheiden lasse

Ein 28-jähriger Mann ist seit zwei Jahren mit seiner 27-jährigen Frau verheiratet. Sie ist derzeit im 6-7. Monat schwanger. Er will sich scheiden lassen.

„Ich kann es mit Sicherheit sagen: Sie zu heiraten war die schlechteste Entscheidung meines Lebens. Ich mag mein Leben nicht, ich genieße mein Leben nicht, ich hasse mein Leben und ich glaube, ich hasse meine Frau“, sagt er.

leningradoblast hat sich auf Reddit gemeldet und um Hilfe mit seiner Situation gebeten.

Er will sich von seiner hochschwangeren Frau scheiden lassen und weiß nicht, wie er das anstellen soll.

Bevor wir ihn für sein Handeln verurteilen, möchte ich dir seine Situation schildern.

Er sagt, dass er und seine Frau vor ihrer Ehe manchmal gestritten haben, aber das war selten und wurde oft in einem friedlichen Kompromiss gelöst.

Erst nach der Heirat begannen die Dinge sich zu wenden. Die Streitereien wurden immer schlechter, bis zu dem Punkt, an dem der Ehemann seine Frau einfach anschreien ließ, bis sie sich beruhigt hatte, ohne dass er etwas sagte.

Aber als sie sich schwanger verliebten, waren sie sehr glücklich. „Wir waren überglücklich. Wir hatten uns schon immer Kinder gewünscht, und ich dachte, das wäre das Beste für unsere Ehe und würde letztlich alles zum Guten wenden“, schrieb er.

Leider hat es die Dinge nur noch schlechter gemacht.

Seine Frau ist unausstehlich geworden.

„Sie schreit und regt sich wegen der kleinsten Dinge auf. Wenn eine Sache nicht an ihrem Platz ist, wenn ich mit dem Abwasch etwas zu spät komme oder wenn ein einziger Teller nicht richtig geputzt ist, dann macht sie mir die Hölle heiß“, schrieb er.

„Wenn sie so ist, kann man nicht mit ihr reden, man kann nicht mit ihr reden. Ich kann nicht einmal versuchen, sie zu beruhigen, das macht sie nur noch schlimmer. Manchmal ist sie sogar handgreiflich geworden“, schreibt er weiter.

Der werdende Vater sagt, dass er glaubt, dass das, was er erlebt, körperliche, emotionale und geistige Misshandlung ist.

 

Er fühlt sich des Glücks beraubt. Er sagt, dass er seine Frau jetzt als jemanden sieht, den man meiden sollte.

„Ich bereue es so sehr, sie geheiratet zu haben, sie ist nicht mehr die Frau, die ich geliebt habe. Wenn ich ganz ehrlich sein müsste, würde ich es sagen: Nein, ich fühle keine Liebe mehr für diese Frau, meine Frau, die unser Baby trägt“, gestand er.

Einmal hat ihm seine Frau eine Gabel ins Gesicht geworfen und ihn direkt unter dem Auge getroffen.

Er sagt, dass er Angst hat, in ihrer Nähe zu sein. Er spricht über ihre psychische Vorgeschichte und sagt, dass sie schon früher unter Depressionen gelitten hat.

„Ich weiß, dass es während der Schwangerschaft Depressionen geben kann und dass sich schwangere Frauen manchmal seltsam verhalten können. Die Sache ist die, dass ich das nicht einmal bei ihr zur Sprache bringen kann. Wenn ich es wage, ihr vorzuschlagen, einen Psychiater oder Therapeuten wegen ihres Verhaltens aufzusuchen, geht sie auf mich los, weil ich andeute, dass sie verrückt ist“, schreibt er.

Er gibt zu, dass er die Tatsache nicht ignorieren kann, dass sie in der Vergangenheit an Depressionen gelitten hat. Er weiß, dass sie als Teenager Medikamente genommen hat. Er weiß, dass sie sie Anfang der Zwanzigerjahre abgesetzt hat. Er weiß, dass sie behauptet, sie hätten ihr sowieso nicht geholfen.

„Sie will keine medizinischen Maßnahmen oder eine Therapie“, sagt er. „Im Moment will ich nicht einmal eine Therapie, nicht dass sie dafür offen wäre.“

Autor

  • Emma Schmidt Ich bin ein zertifizierter Coach in Sachen Scheidung und habe mich auf die Arbeit mit Frauen spezialisiert, die sich mit Klarheit, Mitgefühl und positiver Absicht von ihrer Ehe trennen wollen. Meine Klientinnen befinden sich in jeder Phase des Scheidungsprozesses, von der Überlegung, ob sie ihre Ehe verlassen wollen oder nicht, bis hin zum Aufbau eines neuen Lebens nach der Trennung. Meine Aufgabe ist es, ihnen dabei zu helfen, durch alle möglichen herausfordernden und Scheidungssituationen hindurch das möglichst Beste zu machen.

©Die SIEgerin 2021 | Über uns, Privacy policy- Datenschutzerklärung, Impressum ,