Was geschieht, wenn du jeden Tag Blaubeeren isst? Einblicke von einer Ernährungsberaterin

Lifestyle

Emma Schmidt

👇

Der Genuss von saftigen Blaubeeren ist zum Sommertrend geworden und überschwemmt die Märkte und Lebensmittelläden. Aber kann man Blaubeeren jeden Tag essen?

Die in Denver ansässige Ernährungsberaterin Jordan Hill klärt uns über die Vor- und Nachteile dieser fruchtigen Angewohnheit auf.

Die kleinen Beeren sind nicht nur ein leckerer Snack, sondern auch ein vielseitiges Zutat, von Smoothies bis zu Salaten und darüber hinaus. Blaubeeren haben sich ihren Status als “Superfood” aufgrund ihres reichhaltigen Nährstoffprofils verdient und bieten eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen.

 

Vorteile des täglichen Verzehrs von Blaubeeren

Sie sind nicht nur lecker, sondern auch ein Segen für dein Herz, dein Gehirn, deine Verdauung, deine Augen und deine Haut. Blaubeeren sind vollgepackt mit Antioxidantien und helfen dank ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften, Typ-2-Diabetes zu bekämpfen, Krebs zu verhindern und das Gewicht zu halten.

Hill erklärt, dass die in Blaubeeren enthaltenen Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffe die Gesundheit von Herz und Haut sowie das hormonelle Gleichgewicht unterstützen. Vitamin C und Folsäure in Blaubeeren sind auch Verbündete bei der Fruchtbarkeit und pränatalen Gesundheit.

 

Sogar Hautpflegeprodukte machen sich die Kraft der Blaubeere zunutze, da sie Zeichen der Hautalterung bekämpft und die Haut zum Strahlen bringt.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Beere können dir helfen, Menstruationsbeschwerden zu lindern, während ihr Ballaststoffgehalt die Blutzuckerregulierung unterstützt und die Gesundheit von Herz und Verdauung fördert. Außerdem deuten Forschungsergebnisse darauf hin, dass Blaubeeren, die reich an Flavonoiden sind, dabei helfen könnten, dem kognitiven Verfall älterer Menschen entgegenzuwirken.

 

Und nun zur Häufigkeit des Heidelbeergenusses. Angesichts ihrer vielfältigen Vorteile ist es verlockend, sie in Hülle und Fülle zu verzehren, aber bedenke, dass Blaubeeren über 15 Gramm Zucker pro Tasse enthalten.

Hill rät, sie frisch und roh zu genießen, um ihren Nährwert zu erhalten. Ob als Snack, gemischt mit anderen Beeren, in Smoothies oder als Topping für Haferflocken und Joghurt – es gibt viele gesunde Möglichkeiten, sie zu genießen.

Umgekehrt ist es ratsam, Blaubeeren in zuckerhaltigen Desserts und frittierten Gerichten zu meiden.

Der tägliche Verzehr von Blaubeeren kann die Aufnahme von Antioxidantien und entzündungshemmenden Wirkstoffen erhöhen.

Das kann die Herzgesundheit verbessern, den Blutzucker regulieren, das Risiko für Krebs und chronische Erkrankungen senken und die Verdauung fördern. Allerdings solltest du im Kopf behalten, dass Blaubeeren am effektivsten als Teil einer abwechslungsreichen Ernährung sind.

Das sind aber noch nicht alle guten Nachrichten. Blaubeeren sind nicht nur für die meisten Menschen unbedenklich, sondern haben auch wenig Kalorien. Eine Tasse enthält 25 % des täglichen Vitamin C und 4 Gramm Ballaststoffe – und das bei nur 80 Kalorien.

Ein Snack mit weniger als 100 Kalorien, der gleichzeitig deine Lust auf Süßes befriedigt, ist ein Gewinn für beide Seiten.

Aber bevor du dir ein Blaubeer-Gelage vorstellst, solltest du Hills Rat zur Mäßigung beherzigen. Blaubeeren sind zwar ein wahres Kraftpaket, aber wenn du dich nur auf sie verlässt, kann das zu einer unausgewogenen Ernährung führen.

Um sicherzustellen, dass dein Körper das volle Spektrum an Nährstoffen erhält, solltest du deine Ernährung mit einer Reihe von nährstoffreichen Lebensmitteln abwechslungsreich gestalten.

 

Kannst du jeden Tag Blaubeeren essen?

Wie viele Blaubeeren kannst du täglich essen? Das variiert je nach Alter, Geschlecht, Aktivitätsniveau und Ernährungsbedürfnissen. Aber im Allgemeinen gilt 1/2 Tasse als angemessene Portion.

Blaubeeren sind zwar sehr gesund, aber ein Übermaß an Genuss ist nicht empfehlenswert. Der übermäßige Verzehr von Blaubeeren kann zu einer übermäßigen Kalorienzufuhr, zu einer Überladung mit Ballaststoffen, die Magen-Darm-Beschwerden triggern, zu Blutzuckerspitzen und sogar zur Bildung von Nierensteinen aufgrund einer Überladung mit Oxalaten führen.

Kurz gesagt: Blaubeeren sind zwar eine fantastische Ergänzung deiner täglichen Ernährung, aber Ausgewogenheit ist das A und O. Genieße ihre Vorzüge, ohne zu übertreiben, und denke daran, dass eine Vielzahl von Lebensmitteln deinen Körper optimal mit Energie versorgt.

Also, genieße deinen Blaubeerkonsum mit Bedacht und freue dich über die langfristigen gesundheitlichen Vorteile. 

Autor

  • Emma Schmidt

    Emma Schmidt Ich bin ein zertifizierter Coach in Sachen Scheidung und habe mich auf die Arbeit mit Frauen spezialisiert, die sich mit Klarheit, Mitgefühl und positiver Absicht von ihrer Ehe trennen wollen. Meine Klientinnen befinden sich in jeder Phase des Scheidungsprozesses, von der Überlegung, ob sie ihre Ehe verlassen wollen oder nicht, bis hin zum Aufbau eines neuen Lebens nach der Trennung. Meine Aufgabe ist es, ihnen dabei zu helfen, durch alle möglichen herausfordernden und Scheidungssituationen hindurch das möglichst Beste zu machen.

    View all posts