Skip to Content

Warum sind Fische immer allein?

Warum sind Fische immer allein?

Fische, die zwischen dem 19. Februar und dem 20. März geboren sind, sind dafür bekannt, freundlich und mitfühlend zu sein. Deshalb ist es ein kleiner Schock, wenn man erfährt, dass sie ihre Zeit meist allein verbringen.

Warum sind Fische immer allein?

Die Fische sind ein Wasserzeichen, das mit dem 12. Astrologiehaus verbunden ist, dem Ort des Karmas, der übersinnlichen Wahrnehmung und der Intuition.

Ein so spirituell begabtes Sternzeichen zu sein, braucht Zeit für sich. Deshalb müssen Fische oft allein und weit weg von Menschen sein.

Du könntest dich fragen, ob ihre Freundlichkeit nur gespielt ist? Nein, zum Glück ist die Freundlichkeit und das Mitgefühl nicht gespielt, sie genießen einfach ihre eigene Gesellschaft.

Es ist nicht einmal etwas, das sie einfach nur wollen. Zeit allein ist ein Bedürfnis.

Fische genießen zwar die Gesellschaft vieler verschiedener Menschen, aber sie sind auch gerne allein.

Aber lass dich davon nicht täuschen, ein Fisch ist immer sehr sympathisch für andere.

Hier sind noch ein paar Gründe, warum das Sternzeichen Fische laut der Astrologie immer allein (aber nicht einsam) ist:

1. Fische wissen, dass Helfen nicht gleichbedeutend mit Besitzen ist.

Sie gehören zu den fürsorglichsten und großzügigsten Menschen, die du finden kannst.

Fische haben kein Problem damit, ihren Mitmenschen zu helfen und erwarten normalerweise keine Gegenleistung.

Aufgrund ihres gutherzigen Wesens lieben sie es, anderen ein Lächeln oder einen Seufzer der Erleichterung zu entlocken, indem sie hilfreich sind.

Sie erwarten keine Gegenleistung, denn sie freuen sich, wenn die Menschen, denen sie geholfen haben, glücklich sind.

2. Fische sind introvertiert.

Sie sind zwar sehr gut darin, anderen zu helfen und einen vielfältigen Freundeskreis zu haben, aber das hat seinen Preis.

Die soziale Batterie eines Fischs kann ziemlich schnell leer sein und muss ein wenig aufgeladen werden.

Wenn sie viel Zeit mit anderen verbringen, können sie ein paar Tage oder länger Zeit für sich brauchen.

Denn die Einsamkeit hilft ihnen, ihre Energie auszugleichen und sich neu zu sammeln.

Sie brauchen Zeit für sich selbst, um über ihr Verhalten gegenüber anderen und sich selbst nachzudenken.

3. Fische lieben es, nachzudenken.

Fische sind eines der meist toleranten Anzeichen im Sternzeichen, was ihnen eine überwältigende Menge an Geduld verleiht.

Wie du dir wahrscheinlich vorstellen kannst, schafft das viele Gelegenheiten für sie, ausgenutzt zu werden.

Weil sie anderen gegenüber so vertrauensvoll sind, werden sie oft als Drückeberger angesehen.

Solange sie keinen Grund haben, es nicht zu tun, werden Fische dir vertrauen, vielleicht sogar ein bisschen zu sehr.

Außerdem sind sie von Natur aus sehr vergebungsfreudig. Selbst wenn du sie betrügst, geben sie dir wahrscheinlich eine zweite Chance.

Das ist ein weiterer Grund, warum sie am liebsten allein sind.

4. Die Sternzeichen Fische lieben ihren Freiraum.

Stell dir vor, du gibst anderen immer einen Vertrauensvorschuss und wirst im Gegenzug über den Tisch gezogen.

Verständlich, dass sie sich manchmal abkapseln, wenn jemand ihre Freundlichkeit für Schwäche hält.

Was die Leute nicht wissen, ist, warum sie die Fische in ihrem Leben nie als selbstverständlich ansehen sollten.

Abgesehen davon, dass es das Richtige ist, wird ein Fisch nicht zögern, aus deinem Leben zu verschwinden.

Sie können dir mehr als eine Chance geben, aber wenn sie sich entschieden haben, mit dir Schluss zu machen, wirst du nie wieder von ihnen hören.

Erwarte keine Erklärung, denn sie werden dir keine geben.

Ein Fisch löscht deine Nummer und verschwindet, als ob er nie Teil deines Lebens gewesen wäre.

Das führt dazu, dass die Leute glauben, dass Fische Einzelgänger sind, weil sie gezwungen sind, viele Freunde zu verlieren.

5. Sie genießen ihre eigene Gesellschaft.

Fische sind auch von Natur aus introvertiert, was bedeutet, dass sie zwar gerne Zeit mit Freunden verbringen, aber auch gerne allein sind.

Fische haben kein Problem damit, einen Freitagabend allein auf der Couch zu verbringen und Netflix zu schauen.

Sie sind ihre eigenen besten Freunde und genießen ihre eigene Gesellschaft aufrichtig.

Es ist jedoch wichtig, dass sie ihre Zeit allein nicht zu weit gehen lassen.

Fische können leicht in einen Trott verfallen und sich mehr isolieren, als dass sie Kontakte knüpfen.

Das kann dazu führen, dass sie einsam und depressiv werden. Wenn du Fische bist, genieße weiterhin deine Zeit allein, aber übertreibe es nicht.

Wenn du einen Fisch in deinem Leben hast, nimm es nicht persönlich, wenn er sich für einige Zeit allein zurückzieht.

Melde dich bei ihnen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist, und gib ihnen dann ihren Freiraum.

Autor

  • Ermentrud Wolff

    Ermentrud wuchs in Frankfurt auf. Ihre Mutter galt als eine der besten Hellseherinnen, und die kleine Ruby wuchs mit dem Leben einer Spiritistin auf. Ihre Expertise liegt in der Deutung des I Ging, der nordischen Runen, der Tarotkarten, der Handlesekunst und natürlich der Astrologie. Ruby ist eine intuitive Leserin. Sie ist hier, um den Menschen zu helfen die Wahrheit zu erfahren. Man wendet sich Ruby, wenn man die Wahrheit und nichts als die Wahrheit will.

©Die SIEgerin 2021 | Über uns, Privacy policy- Datenschutzerklärung, Impressum ,