Skip to Content

Warum sind Krebse so launisch?

Warum sind Krebse so launisch?

Diejenigen, die zwischen dem 21. Juni und 22. Juli geboren sind, fallen in das Zeichen des Krebses. Ihr Schlüsselwort ist “Ich fühle” und als Wasserzeichen, das die Astrologie des Hauses und der Familie beherrscht, ist ihre intuitive Natur emotional.

In der Astrologie als Zeichen des verborgenen Christus bekannt, empfinden Krebse Gefühle so intensiv, dass es für den Rest von uns schwer zu verstehen sein kann.

Warum sind Krebse so launisch?

Krebse werden vom Mond regiert. Der Mond verändert sich ständig.

Er zieht an der Erde und steuert die Ebbe und Flut der Ozeane. Kein Wunder, dass eine Person, die unter diesem Sternzeichen geboren ist, launischer wirken kann als andere. Das ist die Art und Weise, wie dieses Zeichen seine Persönlichkeitsmerkmale zum Ausdruck bringt.

Denk an Arianna Grande, ein berühmtes Sternzeichen des Krebses, das für seine Leidenschaft und Emotionen bekannt ist. Manche könnten sie als launisch bezeichnen, wenn sie ihr sich ständig veränderndes Leben sieht.

Sonne, Mond oder Aszendent im Sternzeichen Krebs sind hartnäckig, phantasievoll, loyal und sympathisch. Es kann schwer sein, zu verarbeiten, wie launisch, pessimistisch und manipulativ sie sein können.

Lasst uns die astrologischen Hintergründe dieses notorisch temperamentvollen Zeichens aufschlüsseln. Vielleicht haben die Sterne einen Grund dafür, dass dieses Zeichen so launisch ist.

Also, warum ist der Krebs so launisch? Die Astrologie gibt Antworten darauf!

1. Der Krebs wird vom Mond regiert.

Krebse werden vom Mond regiert, und so wie sich der Mond verändert, können sich auch die Gefühle dieses Zeichens verändern.

Krebse sind freundlich, großzügig und mitfühlend. Sie sind immer bereit, für Freunde, Familie, Liebhaber und sogar Fremde da zu sein. Sie wissen, was andere brauchen und sind bereit, dir zu helfen.

Hinter diesen positiven Eigenschaften verbirgt sich die emotionale Sprunghaftigkeit des Krebses. Diese Neigung zu großen Gefühlen führt dazu, dass ein Krebs übermäßig empfindlich wird, wenn er kritisiert wird oder wenn die Dinge nicht so gehen, wie er will.

Krebse werden grübeln und in Selbstmitleid schwelgen, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Sie vergessen nicht, wenn du sie geärgert hast, und denken wahrscheinlich den ganzen Tag daran.

2. Der Krebs ist ein Wasserzeichen, das empfänglich ist.

Krebse neigen zu Negativität, weil sie annehmen, was um sie herum vor sich geht.

Wenn ein Krebs schlechte Laune hat, hat er wirklich schlechte Laune, aber es kann auch die kollektive Energie sein, der er gerade ausgesetzt ist.

Die Emotionen eines Krebses können pessimistisch werden, wenn es ihm nicht gut geht, und deshalb braucht er seine Auszeiten. Der Archetyp des Krebses ist der Krebs, und der Krebs trägt sein Haus überall mit sich herum.

So wie der Krebs sich nach innen wendet, muss das auch ein Mensch mit einem Krebs Zeichen dafür tun. Warum das so ist? Krebse sind sehr mitfühlend und können sich in Schmerz und Leid einfühlen, fast so sehr, dass sie diese Gefühle als ihre eigenen betrachten.

3. Ihr herrschender Planet, der Mond, nimmt zu und nimmt ab.

Es fällt ihnen schwer, ihre Gefühle zu kontrollieren, und sie neigen zu Stimmungsschwankungen – die Zu- und Abnahme des Mondes hat darauf einen großen Einfluss. Wenn sie sich besonders schlecht fühlen, sagen sie es nicht – das ist ihr Schutzmechanismus.

Ähnlich wie eine echte Krabbe lassen sie sich von ihrem Panzer vor äußeren Kräften schützen, von denen sie befürchten, dass sie ihnen Schaden zufügen könnten.

Da der Mond die Vergangenheit regiert, tragen Krebse auch Narben aus der Vergangenheit mit sich herum – sie werden sich in ihrer Grübelphase an ihre Wunden erinnern und sie wieder aufbrechen.

Sie versuchen zwar zu vermeiden, die Welt wissen zu lassen, wie sensibel sie sind, aber sie schlagen um sich, wenn negative Gefühle in ihren Raum dringen.

4. Der Mond gibt jeden Monat etwas frei und hält etwas zurück, so auch der Krebs.

Denkst du, ein Krebs Zeichen ist geheimnisvoll und misstrauisch? Es kann sein, dass sie unter einem Neumond geboren wurden. Ein Neumond nimmt seine Energie auf, denn er wird etwas Gutes geschehen lassen. Der Krebs ist ein kardinales Wasserzeichen, daher sind emotionale Energiereserven für seinen kreativen Prozess wichtig.

Ein interessanter Aspekt der Krebspersönlichkeit ist ihre Fähigkeit, geheimnisvoll zu sein – und misstrauisch, aber jeder weiß es, dass es wichtig ist, seine Züge manchmal für sich zu behalten.

Krebse können wichtige Geheimnisse noch für sich behalten, das liegt in ihrer Natur. Aber all das kann dazu führen, dass diejenigen, die es wissen, denken, dass sie etwas verbergen. Wenn sie sich zurückziehen, kannst du ihre Zeit zum Auftanken als etwas Negatives missverstehen.

5. Krebse sind so launisch, weil sie von Natur aus introvertiert sind.

Sie verbergen ihr Inneres, um sich selbst zu schützen, aber sie sind der Meinung, dass andere Dinge vor ihnen verbergen, um ihnen Schaden zuzufügen.

Krebse wollen, dass du an ihre besten Seiten glaubst, aber hinter den Kulissen stellen sie ständig deine und ihre eigenen Absichten in Frage.

Diese negative Seite kommt von vielen verschiedenen Seiten; vor allem haben Krebse Angst vor Ablehnung, was sie manchmal zu destruktivem Verhalten verleitet.

6. Sie versuchen zu sehr, anderen zu gefallen.

Sie wirken manipulativ, wenn sie sich an ihre Mitmenschen anpassen.

Krebse sind geschickt darin, Absichten und Situationen zu durchschauen, was manchmal zu ihrem eigenen Untergang führt.

Der Mond verleiht ihnen eine unheimliche psychische Fähigkeit, zu spüren, was in anderen vorgeht, aber das ist auch ein emotionaler Knackpunkt in Beziehungen.

Während du denkst, dass sie eine Situation zu ihren Gunsten manipulieren, ist das in Wirklichkeit ihr Versuch, dich zurechtzuweisen.

7. Krebse fühlen die Dinge tief.

Sie sind ein Meer von Gefühlen und können wie die Wellen gegen einen Felsvorsprung schlagen. Krebse hassen Konfrontationen. Wenn sie ihren Willen durchsetzen wollen oder das Gefühl haben, dass ihre Bedürfnisse nicht erfüllt werden, können sie dazu übergehen, eine Situation emotional zu kontrollieren, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Ein Krebs, der oft verletzt wurde, kann anderen gegenüber misstrauisch werden, und seine eigene verschlossene Art erlaubt es ihm, auf diese Weise zu handeln, ohne viel Rücksicht auf die Umstände zu nehmen.

Krebse wollen einfach nur geliebt und unterstützt werden, auch wenn sie darüber auf die falsche Weise gehen können.

8. Der Krebs regiert das Massenbewusstsein.

Wenn du denkst, dass ein Krebs eine rachsüchtige Ader hat, überprüfe, was um ihn herum vorgeht.

Krebse können sehr rachsüchtig sein, vor allem, wenn es um Herzensangelegenheiten geht, aber oft sind sie auch ein Abbild der Welt um sie herum. Wenn es also Hass in der Welt gibt, spürt ein Krebs ihn. Wenn das geschieht, brauchen sie die Liebe ihrer Familie und Freunde, um sie zu unterstützen.

Krebse, die zu oft verletzt wurden, sind immer nervös und warten darauf, dass der nächste Stein ins Rollen kommt. Wenn es dann soweit ist, stehen sie in den Startlöchern und schmieden schon Pläne, um sich selbst zu schützen.

Krebse sind zwar launisch, aber sie sind auch liebevoll und leidenschaftlich – ganz zu schweigen von ihrer unglaublichen Loyalität.

Sie stürzen sich mit allem, was sie haben, in eine Beziehung, und wenn sie mit dir befreundet sind, werden sie für dich da sein, egal was passiert. Sie werden dich nicht verurteilen. Krebse können launisch sein, aber schreibe sie nicht ab!