Skip to Content

Menschen, die tonnenweise Selfies machen, könnten an einer psychischen Störung leiden

Menschen, die tonnenweise Selfies machen, könnten an einer psychischen Störung leiden

Menschen, die tonnenweise Selfies machen, könnten an einer psychischen Störung leiden

Du wachst auf und noch bevor sich deine Augen an die Helligkeit des Tages gewöhnen, machst du ein Selfie. Dann rollst du dich aus dem Bett und machst eins im Bad. Dann machst du eines für dein Outfit des Tages und so weiter. Dann machst du über eine Million weitere, um sie an Josh aus dem Matheunterricht zu schicken.

Dein Tag beginnt offiziell erst, wenn du ein Foto von deinem Frühstück, von dir auf dem Laufband und von deinem Tagesoutfit gemacht hast. Und das alles vor dem Mittag.

Read also:

3 Wege, wie dein Körper dir sagt, dass es Zeit ist, deinen Job zu kündigen
Was du in diesem Persönlichkeitstest zuerst siehst, sagt darüber aus, wie empathisch du bist
7 Tipps zum Umgang mit emotionaler Überladung- für hochsensible Menschen

Du hast alle deine Selfies auf Instagram und Facebook gepostet und sogar ein paar SnapChats gemacht. Vielleicht ist es auch Zeit für ein Twitter-Foto. Schicke eines an deine Mutter oder sogar an den Familiengruppenchat. Vielleicht braucht Oma ein Update zu deinem Outfit, genau wie der Rest der Welt.

Die American Psychiatric Association hat die Sucht nach Selfies als eine psychische Störung namens Selfitis eingestuft, die definiert wird als „der zwanghafte Traum, Fotos von sich selbst zu machen und sie in den sozialen Medien zu posten, um so einen Mangel an Selbstwertgefühl auszugleichen und eine Lücke in der Intimität zu füllen.“

Du bekommst langsam Panik, dass du verrückt wirst, selbst wenn du zu deinem Handy greifst, um deinen Angstzustand zu dokumentieren.

Bevor du völlig zusammenbrichst, solltest du wissen, dass es keine Selfitis gibt und dass alles nur ein Scherz war. Es gibt zwar keine psychischen Störungen, die damit zusammenhängen, wie viele Selfies du machst, aber es ist immer eine gute Sache, innezuhalten und an den Rosen zu riechen, wann immer du kannst. Erkenne, dass du nicht dein ganzes Leben durch die Linse deines Handys leben kannst.

Read also:
21 Anzeichen dafür, dass du einen seelischen Verlust“ erlebst
4 einfache Wege, wie du die Negativität aus deinem Leben loslassen kannst
5 toxische Angewohnheiten, die dein Selbstwertgefühl töten
5 Tipps, wie du aufhörst, defensiv zu werden, wenn du getriggert wirst

Warum sind so viele Menschen über ihre ständigen Selfie-Aufnahmen ausgeflippt? Schuld an dieser weit verbreiteten Selbstporträt-Panik war ein Fake-News-Artikel, der in den Adobo Chronicles (der philippinischen Version von The Onion) veröffentlicht wurde.

Die Leute lasen den Artikel, nahmen die Satire nicht an und teilten ihn. Niemand schien den Wahrheitsgehalt der Informationen in Frage zu stellen, und plötzlich war die Selfie-Sucht eine psychische Krankheit ersten Ranges.

Ist zu viel Selfie-Schießen unangenehm? Ja. Ist ein Übermaß an Selfie-Fotos narzisstisch? Auf jeden Fall.
Erhalte alltäglich aktuelle Nachrichten und Beziehungsratschläge in deinen Posteingang!

Solltest du immer auf deine Umgebung achten, damit du dich nicht verletzt oder umkommst, wenn du versuchst, das perfekte Foto zu machen? Auf jeden Fall. Denke daran, in beide Richtungen zu schauen, bevor du die Straße überquerst, sogar wenn du ein Handy in der Hand hast. Vor allem, wenn du ein Handy in der Hand hast.

Read also:
Die 7 Stufen der Veränderung (und wie du mit Gefühlen der einzelnen Stufen umgehst)
4 simple Tips, wie man Vergebung übt und glücklicher wird
Die 50+ besten Zitate, um deine furchtlose Seite zu entfesseln
Eine wahnsinnig wirkungsvolle Kunsttherapie-Technik zum Stressabbau

Das soll nicht heißen, dass die Selfie-Sucht nicht eines Tages als psychische Störung eingestuft werden kann, aber im Moment ist sie das noch nicht. Lass die falsche Diagnose Selfitis ein Weckruf sein und nimm von nun an deine Selfies verantwortungsbewusst auf und teile sie.

Denk daran: Selbst die Kardashians sind nicht so faszinierend. Manche Dinge solltest du noch für dich behalten.

PinFlight Image

Autor

Related articles

Was toxischer Scham ist und wie er sich vom gewöhnlichen Scham unterscheidet.
4 wichtige Dinge, von denen ich wünschte, sie wären mir in der Schule beigebracht worden
Fühlst du dich verantwortlich für die Gefühle anderer Menschen, dann sind dies, 4 Dinge, die du wissen solltest
10 unangenehme Meilensteine, die bedeuten, dass du auf dem richtigen Weg im Leben bist
12 Dinge die man machen kann, um sein Selbstwertgefühl aufzubauen
12 praktische Übungen zur Selbstsorge, die deine emotionale Intelligenz steigern können
Die seltsame Sache, die deine Ringfingerlänge über deine Persönlichkeit sagt
Sehr ehrliche Männer erklären, warum sie nicht gerne mollige Frauen daten
Was die Linien auf deiner Hand über deine Persönlichkeit aussagen
4 Wege, deine Organisationsfehler hinter dir zu lassen und neue Systeme zu schaffen, die funktionieren
6 Persönlichkeitstypen, die die absolut schlechtesten darin sind, Beziehungen zu schaffen (und sie zu halten)
Was ich in dem Jahr, in dem ich obdachlos war, gelernt habe
10 Dinge, die du aufhören solltest zu zählen, wenn du wirklich glücklich sein willst
5 wichtige Persönlichkeitsmerkmale, die beweisen, dass du dich in der Gegenwart eines echten Empathen befindest
Optimistische Menschen haben alle einen nervigen Charakterzug gemeinsam

©Die SIEgerin 2021 | Über uns, Privacy policy- Datenschutzerklärung, Impressum ,