Skip to Content

Wie ich die Freude an einer minimalistischen Lebensart befreien konnte

Wie ich die Freude an einer minimalistischen Lebensart befreien konnte

Wie ich die Freude an einer minimalistischen Lebensart befreien konnte

Minimalismus ist seit der Premiere der Netflix-Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ in aller Munde.

Manche könnten es für eine Modeerscheinung oder eine Verrücktheit halten. Die Wahrheit ist jedoch, dass es den Minimalismus in vielen Teilen der Welt schon sehr lange gibt.

Read also:

3 Wege, wie dein Körper dir sagt, dass es Zeit ist, deinen Job zu kündigen
Was du in diesem Persönlichkeitstest zuerst siehst, sagt darüber aus, wie empathisch du bist
7 Tipps zum Umgang mit emotionaler Überladung- für hochsensible Menschen

In der Welt der Kunst und der Mode kam der Minimalismus in den 1960er Jahren auf. Der Grundgedanke hinter allen Formen des Minimalismus ist, dass „weniger mehr ist“.

Trotzdem ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Minimalismus eine Lebensart und eine Denkweise ist, keine Modeerscheinung.

Eine minimalistische Lebensart dreht sich hauptsächlich um die Idee, dass man nicht viele Dinge braucht, um glücklich zu sein. Um eine minimalistische Lebensart beizubehalten, brauchst du eine minimalistische Denkweise.

Minimalismus bezieht sich nicht nur auf Gegenstände oder Dinge, sondern auch auf die Menschen, mit denen du dich umgibst, und auf die Zeit, die du für Aktivitäten verwendest.

Du brauchst nicht viele Freunde, um glücklich zu sein, und du musst auch nicht ständig beschäftigt sein. Verbringe deine Zeit mit den Menschen, die dich glücklich machen, mit Dingen, die dir Freude bereiten.

Minimalismus ermöglicht es dir, dich mehr auf die Freuden in jedem Aspekt deines Lebens zu konzentrieren, und fördert Qualität statt Quantität.

Read also:
21 Anzeichen dafür, dass du einen seelischen Verlust“ erlebst
4 einfache Wege, wie du die Negativität aus deinem Leben loslassen kannst
5 toxische Angewohnheiten, die dein Selbstwertgefühl töten
5 Tipps, wie du aufhörst, defensiv zu werden, wenn du getriggert wirst

Als ich aufgewachsen bin, hat meine Familie eine Menge Zeug angehäuft. Wir haben nichts weggeworfen. Der Krempel türmte sich auf, bis meine Familie schließlich in eine kleinere Wohnung umzog.

Bevor wir aus dem Haus auszogen, mussten wir entrümpeln und viele unnötige Dinge loswerden. Obwohl ich damals noch jung war, werde ich nie vergessen, wie verblüffend es sich anfühlte, all die überflüssigen Dinge loszuwerden.

Ich glaube, dieser Wendepunkt änderte meine gesamte Einstellung, und ich erkannte, dass weniger wirklich mehr ist.

Das neue Haus war zwar ziemlich klein, aber ich kam damit klar. Ein kleines Haus und kein Fernseher bedeuteten, dass wir die meiste Zeit draußen verbrachten.

Durch sie lernte ich, Erfahrungen wertzuschätzen und nicht den Besitz.

Jetzt miete ich mit meinem Partner ein kleines Haus im Landhausstil. Da wir beide minimalistisch leben, leben wir in perfekter Harmonie zusammen.

Read also:
Die 7 Stufen der Veränderung (und wie du mit Gefühlen der einzelnen Stufen umgehst)
4 simple Tips, wie man Vergebung übt und glücklicher wird
Die 50+ besten Zitate, um deine furchtlose Seite zu entfesseln
Eine wahnsinnig wirkungsvolle Kunsttherapie-Technik zum Stressabbau

Ich behalte keine Gegenstände, die ich nicht benutze, und spende sie stattdessen an eine örtliche Wohltätigkeitsorganisation. Wie Marie Kondo sagt: Wenn es keine Freude macht oder keinen Zweck in deinem Leben erfüllt, lass es gehen.
Erhalte alltäglich aktuelle Nachrichten und Beziehungsratschläge in deinen Posteingang!

Weniger Zeug bedeutet weniger Stress. Weniger Unordnung bedeutet weniger Aufräumen. Weniger Putzen bedeutet mehr Leben!

Minimalismus ist eine vereinfachte Herangehensweise an das Leben. Ich glaube, dass alles, was du besitzt, einen Platz haben muss. Wenn es keinen Platz in deinem Zuhause hat, hat es auch keinen Platz in deinem Leben. Mein Zuhause ist mein Zufluchtsort.
Der Minimalismus hat sich mir mit der Zeit ganz natürlich erschlossen, und mit ihm habe ich erkannt, wie dramatisch ich die Qualität meines Lebens verbessern konnte.

Ich habe jetzt mehr Zeit und Energie, um mich auf die Dinge zu konzentrieren, die mir Freude machen.

Read also:
7 Anzeichen dafür, dass du dich inmitten einer großen Lebensveränderung befindest
Wie du tatsächlich tust, was du sagst, dass du tun willst
6 Mindful- Techniken, um deinen Weg im Leben zu entdecken
Wie man die Angst vor der Selbstdarstellung überwindet

Beim Minimalismus geht es nicht nur darum, ein aufgeräumtes oder unordentliches Zuhause zu haben. Es geht darum, ein erfüllteres Leben zu führen und sich auf das zu konzentrieren, was am meisten zählt.

 

PinFlight Image

Autor

  • Anina Krüger

    Anina Krüger ist eine junge Autorin, die sich auf Dating, Beziehungen, Liebe und das Leben im Allgemeinen konzentriert. Sie schreibt über Dinge, die sie erlebt hat, Dinge, die sie interessant findet, und Dinge, die wichtig sind. Ihre Geschichten verbinden sie mit Menschen die ähnliches durchgehen oder durchlebt haben. Sie schafft es in die Herzen der leser, sowohl als eine Art Life- Coach, als auch als Freund und jemand der weiss was Menschen durchmachen.

Related articles

Was toxischer Scham ist und wie er sich vom gewöhnlichen Scham unterscheidet.
4 wichtige Dinge, von denen ich wünschte, sie wären mir in der Schule beigebracht worden
Fühlst du dich verantwortlich für die Gefühle anderer Menschen, dann sind dies, 4 Dinge, die du wissen solltest
10 unangenehme Meilensteine, die bedeuten, dass du auf dem richtigen Weg im Leben bist
12 Dinge die man machen kann, um sein Selbstwertgefühl aufzubauen
12 praktische Übungen zur Selbstsorge, die deine emotionale Intelligenz steigern können
Die seltsame Sache, die deine Ringfingerlänge über deine Persönlichkeit sagt
Sehr ehrliche Männer erklären, warum sie nicht gerne mollige Frauen daten
Was die Linien auf deiner Hand über deine Persönlichkeit aussagen
4 Wege, deine Organisationsfehler hinter dir zu lassen und neue Systeme zu schaffen, die funktionieren
6 Persönlichkeitstypen, die die absolut schlechtesten darin sind, Beziehungen zu schaffen (und sie zu halten)
Was ich in dem Jahr, in dem ich obdachlos war, gelernt habe
10 Dinge, die du aufhören solltest zu zählen, wenn du wirklich glücklich sein willst
5 wichtige Persönlichkeitsmerkmale, die beweisen, dass du dich in der Gegenwart eines echten Empathen befindest
Optimistische Menschen haben alle einen nervigen Charakterzug gemeinsam

©Die SIEgerin 2021 | Über uns, Privacy policy- Datenschutzerklärung, Impressum ,